Letztes Feedback

Meta





 

Terespol-Biala podlaska-....Die weissrussische Grenze

 

 Morgens gehe ich als erstes runter und schaue mir die abdichtarbeiten am Ventildeckel an,alles dicht.bester laune gehe ich in das restaurant des hotels um mir das versprochenene fruehstueck abzuholen.die bedienung versteht mich nicht,bringt aber trotzdem etwas.Es gibt 2 Wuerstchen,pulverkaffe und 1 scheibe brot.Neugierig werfe ich einen blick auf den nachbartisch um zu erkennen was leute kriegen die sagen koennen was sie wollen,richtiger Neid kommt aber nicht auf.

Nachdem das ganze fruehstueck eingebaut ist fahre ich guter dinge zur Grenze.Die ausreise aus Polen ist auch kein Problem,schon hebt sich meine Stimmung wieder etwas.Aber zu einer Grenze gehoeren immer 2 Laender.Es Stauen sich jede Menge Autos und nichts passiert,dann sehe ich das es eine Extra-abfertigung fuer EU-Buerger gibt,die komplett leer ist,entspannt rolle ich an dem Stau vorbei.Weiter vorne wird ein Schlagbaum sichtbar und ein weissrussischer Grenzer laesst sich Ausweise zeigen.Er Traegt ein Gruenes Hemd und die Typische riesige Muetze mit Stern,Ich ueberreiche meinen Ausweis,bleibe aber gleich mit laufendem Motor auf der Maschine sitzen,ich will schliesslich nach Russland.Der Grenzer kommt zurueck und schuettelt den Kopf.Er beginnt in meinem ausweis zu Blaettern und zeigt mir das Russische Visa."Russia.Visa"sagt er.Dann findet er das Mongolische Visa und zeigt es mir."Mongolia,Visa". Dann sagt er "Belaruss,Transit-Visa",die Seite in meinem Pass auf die er jetzt zeigt ist leer,das koennte ein Problem sein."OK"sage ich "where i can get".Der Beamte schuettelt nur den Kopf und sagt "Go".Er spricht in sein Funkgeraet und schickt mich weiter in die Grenzanlagen.Bei einem kleinen Container wartet ein anderer Grenzer mit einer noch groesseren Muetze.Er nimmt meinen Ausweis und verschwindet erstmal.Kurz darauf ist er wieder zurueck und gibt mir einen Zettel."embassy"sagt er und meint damit ich soll zur Botschaft fahren.Mir wird kurz warm und ich erinnere mich das Warschau entspannte 400Km hinter mir liegt.Dann sehe ich den Zettel, "Biala Podlaska" steht drauf und eine Strasse ist auch dabei.Ich muss die E30 ca.25Km zurueckfahren.ich tippe den Ortsnamen und die Strasse in das Garmin Navigationssystem und es erkennt das Ziel an.

Gutes Wetter auf dem weg nach Biala,auch die Botschaft ist schnell gefunden.Vor der Botschaft ist eine schlange,ich stelle mich erstmal an,wo Leute warten gibts was.Alle Aushaenge vor der Botschaft sind nur in Russisch aber ich glaube die oeffnugszeiten zu erkennen. 9Uhr bis 12Uhr,es ist 11.30.Vor dem Tor der Botschaft stehen und sitzen Menschen,die nacheinander reingelassen werden.Hinter mir tritt ein Typ in meinem Alter an die Schlange heran und fragt etwas."English",sage ich und die unterhaltung geht auf english weiter."Martin",wie er sich vortellt hat auch TransitVisa zu beantragen und bietet mir seine Hilfe an.er haelt jedoch gleich 8 Paesse in der Hand und erklaert,das sei fuer seine Lkw-Fahrer.Er arbeitet fuer eine groesse Firma die Fruechte und Elektronik von Europa Nach Russland Transportiert.50 Lkws fahren im Moment.Er sagt das ich ein mit Computer ausgefuelltes Formular benoetige und zeigt mir ein russisches Formular.Ich erhalte in der Botschaft das Formular und die Adresse einer Agentur die beim ausfuellen helfen soll.Als ich das Formular in Russisch sehe und auf die Uhr schaue entscheide ich nicht noch einen Tag in Terespol zu bleiben und statt dessen ueber estland zu fahren.1000Km umweg aber erfolgversprechender als mich mit der weissrussischen Buerokratie herumzuschlagen.Vielleicht ist das der Preis den man zahlen muss wenn man zu unvorbereitet an die sache rangeht.Mal sehen wofuer es gut ist,denke ich.

In diesem moment ist Martin neben mir.Ich schaue etwas geknickt und teile ihm meine entscheidung mit."No Problem" sagt er und laesst sich von mir den Pass und den Zettel geben.Er spricht kurz mit der Bedienung am Schalter und sagt wir haben 20min. um das Dokument ausgefuellt zurueckzubringen.zu diesem Zeitpunkt hat die Botschaft aber schon 1 geschlossen.

ich spreche ihn darauf an und er sagt das er 2 mal die Woche in der Botschaft ist und alle Leute da kennt.Draussen steht sein neuer BMW,wir werfen meinen Rucksack in den Kofferraum und fahren zu der Agentur die das Dokument ausfuellen soll.die Agentur wirkt eher wie ein reisebuero.Ich nehme an einem Tisch Platz und die Frau mir gegenueber beginnt die Daten aus meinem Reiswepass zu uebernehmen.Martin will wissen ob ich verheiratet bin.Ich verneine und frage wer das wissen moechte,er zeigt auf die Frau mir gegenueber.Ich schaue ueber den Schreibtisch und meine "sachbearbeiterin"wird etwas Rot und starrt auf ihren Computer,ich laechle.Schliesslich wird noch eine Gebuehr faellig,ich habe mein Geld im Auto,Martin legt aus.Am Wagen versuche ich ihm den Betrag zurueckzugeben aber er sagt nur "du brauchst das Geld fuer deine Reise".Wir fahren zurueck zur geschlossenen Botschaft,Martin klingelt,sagt etwas in die sprechanlage und wir sind drin.Er legt meinen Pass und das Formular zu senem haufen und schiebt alles ueber den Tresen.Jetzt muessen wir noch zur Bank,60Euro ueberweisen und 1 Stunde warten.Wir gehen etwas essen und unterhalten uns.Ich schaffe es als Dankeschoen wenigstens das essen zu bezahlen.

Eine Stunde spaeter gehts zur Botschaft und in meinem pass klebt ein frisches Transitvisa.Martin und ich tauschen adressen und Telefonnummern und er bittet mich eine Postkarte zu schicken falls ich es bis in die Mongolei schaffe.

Ich Rolle zurueck zur Grenze,es ist 15 Uhr,die ganze Operation hat mich etwas 4 Stunden gekostet.Ich Rolle wieder durch die grenzanlagen und treffe auf den selben grenzer.Er ist augenscheinlich etwas verwundert das ich so schnell wieder da bin und prueft mein Visa genau.er gibt mir den Pass zurueck.als ich zugreifen will haelt er den pass fest und sagt "live insurrance".ich habe keine lebensversichering abgeschlossen aber bei dem transitvisa ist eine krankenversicherung inclusive.ich zeige das papier und darf zur "Registrierung" weiterfahren.

 

"Registrierung"ist ein riesieger plattenbau mit vordach vor dem autos in langen schlangen in der sonne stehen.nichts bewegt sich.die grenzer stehen in kleinen gruppen zusammen und quatschen.vielleicht ist pause,vielleicht geht es aber auch den ganzen tag so.ich werde von den autofahrern in der schlange nach vorne gewinkt.unter meinem schwarzen helm wird es langsam warm.ich sehe einen container an der seite stehen auf den irgendwas mit "auto" steht.ich vermute das ich hier mein kfz-versicherung fuer weissrussland kriege und frage nach.die frau in dem container versteht mich zwar nicht,kann sich aber denken was ich brauche.10 min spaeter bin ich fuer 2euro 3 tage versichert,wen ich die daten in dem russischen papier richtig deute.

Dann werde ich unter das vordach gewinkt und treffe wieder auf den kleinen grenzer der mir am vormittag die adresse gegeben hat.Er will den 'Passport" und den "Passport machina"soweit komme ich noch mit und ueberreiche ausweis und fahrzeugpapiere.Dann wird es kompliziert,er fragt mich irgendwelche sachen,wir verstehen uns null.er rennt aufgeregt unter dem vordach hin und her und wird immer ungehaltenener ,die anderen grenzer lachen.Ich weiss nicht weiter aber mir ist aufgefallen das neben mir unter dem vordach ein auto mit deutschem kennzeichen gehalten hat.ich lenke die aufmerksamkeit des zoellnersw mit meinen blicken auf die beiden fahrer des wagens.Auch er sieht die beiden und dann dasw kennzeichen.er winkt die beiden ran und laesst sich erst mal die ausweise zeigen.der fahrer stellt sich als Valerie vor und nachdem ich erzaehlt habe das ich ohne russischkentnisse das land durchqueren moechte und obendrein keine Vodka bei mir habe sagt Valerie :"du bleibst besser bei uns,wir bringen dich durch die Grenze'

Und so passiert es.Valerie schiebt einfach ueberall meine papiere mit durch.am laengsten dauert das uebertragen der fahrzeugpapiere in einen russischen fahrzeugschein.nach 3 stunden sind wir endlich durch.als ich zum motorrad zurueckkome sehe ich neben mir einen neuen BMW bei dem die grenzer in den kofferraum schauen wollen.leider klemmt das schloss,nichts geht.der Fahrer versucht gestenreich zu erklaeren.Um ihn herum stehen 3 Grenzer ,einer mit brecheisen und schauen ihn an wie den letzten luegner.andere leute haben also auch probleme.Ich fahre mit Valerie aus den grenzanlagen und wechsle noch etwas geld.Valerie gibt mir noch seine Handynummer falls im grossraum moskau problemem auftreten.Ich bin den beiden sehr dankbar und sage es ihnen auch.

"ohne eure Hilfe haette ich wirklich probleme gehabt!"

 

25.7.11 01:21

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen